Bericht Fantreffen 2013 - Freundeskreis Guildo Horn

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Bericht Fantreffen 2013

Fanclub > Fantreffen
 
 

Der Freundeskreis lud in diesem Jahr wieder alle Fanclubmitglieder zum Fantreffen nach Köln ein. Nach unserem letzten Treffen im Januar 2012 äußerte Guildo den Wunsch, das nächste Fantreffen mal wieder im Sommer stattfinden zu lassen, natürlich inklusive Grillen. So fanden wir gemeinsam mit Silke Holthausen im Frühjahr einen passenden Termin Ende Juni. Das besondere daran: Am Nachmittag des 29. Juni 2013 spielten Guildo und die Strümpfe ein Konzert auf dem „LVR Tag der Begegnung" am Tanzbrunnen in Köln-Deutz. Für die Mitglieder gleich ein doppeltes Vergnügen und noch ein Grund mehr nach Köln zu kommen.

Das Treffen stand in diesem Jahr – und was läge bei einem runden Geburtstag des Meisters da näher – unter dem Motto „Horny Birthday Party". Gemeinsam mit Guildo, den Strümpfen und natürlich den Fans wollten wir den 50. Geburtstag ausgiebig nachfeiern.

Am frühen Samstagmorgen des 29. Juni machten wir uns mit vollgepacktem Auto von Trier aus auf den Weg nach Köln. Denn am Tag davor stand für uns noch das Altstadtfest auf dem Programm. Auf dem Gelände der Diakonie angekommen, waren die Hausmeister schon mit dem Aufbau der Tische und Stühle beschäftigt. Auch der große Grill und kühle Getränke standen parat. Nur das Wetter sollte uns noch Sorgen machen. Beim Dekorieren des Saales überraschte uns der erste heftige Regenschauer. Aber die Wetter-Apps auf unseren Handy kündigten zum Nachmittag besseres Wetter an.

Gegen Mittag schaute auch Guildos Managerin Silke samt Grillgut, welches Guildo uns zum Fantreffen spendierte, bei uns vorbei. Dank der vielen Helfer waren wir mit den Vorbereitungen schnell fertig und so machten sich die Meisten auf den Weg zum Konzert am Tanzbrunnen in Deutz. Ich blieb mit Sascha und unserem jüngsten Fanclubmitglied Ben im Forum, um die anstehende Mitgliederversammlung und Neuwahl des Vorstandes vorzubereiten. Wir nutzten auch die Zeit, um schon mal den Grill anzuschmeißen, damit der „Grillmeister" nach seiner Ankunft direkt loslegen kann. Denn Guildo äußerte kurz vor dem Fantreffen den Wunsch auch selbst grillen zu wollen. Dazu aber gleich mehr. Weil sich der Konzertbeginn nach hinten verschob, wurden wir zwischendurch über Handy informiert, dass sich der anvisierte Beginn der Mitgliederversammlung wohl nach hinten verschieben würde.

Über das Konzert berichtet nun unsere Außenreporterin Britta:

LVR Tag am 29. Juni 2013 – der Tag der Begegnung

Nicht nur im Freundeskreis wurde sich am 29. Juni begegnet. Nein, vor dem Fantreffen traten Guildo und die Orthopädischen Strümpfe noch am Tanzbrunnen auf dem „Tag der Begegnung" vom LVR auf. Großflächig waren die öffentlichen Straßen rund um den Tanzbrunnen abgesperrt und es war nicht einfach für alle Fanclubmitglieder von Michaelshoven in die Innenstadt zu gelangen, dazu kam noch, dass die P+R Parkplätze sehr weit entfernt lagen und man von dort aus sogar noch einen Bus erwischen, oder einen Gewaltmarsch in Kauf nehmen musste. Dank Silke waren wir allerdings schnell auf dem richtigen Weg und konnten zum Glück direkt bis zum Ort des Geschehens heranfahren. Einen lieben Dank noch mal an dieser Stelle.


Es herrschte bereits ein buntes Treiben auf dem Tanzbrunnengelände und viele Menschen mit und ohne Handycap vertrieben sich gemütlich miteinander die Zeit. Es gab etwas zu Essen, viele Stände und natürlich die große Bühne, auf der viele Künstler ihr Programm zum Besten gaben. Vor der Bühne war leider nicht immer ganz so viel los, was für die Künstler eigentlich sehr schade war, denn alle gaben ihr Bestes.

Die Anzahl der Zuschauer stieg jedoch stetig, je näher der Auftritt der Orthopäden rückte. Leider waren die Veranstalter mit dem Ablauf des Programms schon total im Verzug, so dass sie zwischenzeitlich eine Verzögerung von nahezu einer Stunde hatten. Das wäre ja eigentlich nicht das Problem gewesen, wenn wir nicht das Fantreffen im Nacken gehabt hätten. Okay – man konnte sagen – so lange wie Guildo nicht fertig war, fing das Treffen auch nicht an, aber wir mussten ja auch bedenken, dass nicht alle Fans vorher in die Stadt gefahren sind, um das Konzert zu schauen, so dass diese jetzt wohl in Michaelshoven hockten und warteten… Zum Glück kam nach dem Konzert die Entwarnung, dass es nur sehr wenige getroffen hat, die diese Warteschleife in Kauf nehmen mussten.

Das Orthopädische Programm umfasste beim heutigen Auftritt die Highlights des Orthopädischen Liedgutes und natürlich hatte Guildo zum Höhepunkt der Show wieder alle lieb. Von einem überschaubaren Publikum konnte nicht mehr die Rede sein – inzwischen war es eher super eng und total voll. Das schreckte Guildo aber nicht davon ab, über das Gitter zu steigen und sich seinen Weg durch das Publikum zu bahnen. Ich glaube es war bei „17 Jahr, blondes Haar". Die Zuschauer waren begeistert und wollten alle den Meister berühren und fotografieren. Alles blieb an diesem Tage friedlich und die Stimmung war nach anfänglicher Zurückhaltung wieder sehr gut. Ich muss sagen, dass ich diesen Auftritt wieder sehr gelungen fand, er für mich aber irgendwie lange nicht an den Auftritt im vergangenen Jahr in Xanten heranreichen konnte. Irgendwie passte da 2012 alles: die Location, das Wetter, die Stimmung – es war irgendwie alles unverkrampfter. Vielleicht habe ich es aber auch nur so empfunden, weil wegen den Vorbereitungen zum Fantreffen ja doch etwas Stress in der Luft lag. Von Orthopädischer Seite aber alles bestens, es war ein super Einstieg zum Fantreffen 2013 und nach den verklungenen Schlussakkorden machten sich alle Mitglieder des Freundeskreises auf den Weg nach Michaelshoven – und die Orthopäden samt einem Teil der Crew auch…

Weiter ging es in Michaelshoven: späten Nachmittag trafen dann auch die ersten Mitglieder im Forum ein und nachdem sich der Saal gut gefüllt hatte, begannen wir mit dem nicht sonderlich aufregenden Teil des Treffens – der Mitgliederversammlung. Da wir ein Verein sind, müssen gewisse formelle Dinge geregelt und von den Mitgliedern beschlossen werden. So standen Satzungsänderungen und der Tätigkeits- und Kassenbericht des Vorstandes auf der Tagesordnung. Zudem musste in diesem Jahr wieder ein neuer Vorstand gewählt werden. Die Wahlversammlung selbst konnte dann kurz gehalten werden. Es gab vier Bewerber, die in offener Abstimmung einstimmig gewählt wurden. Für die nächsten vier Jahre bilden Mathias Brach, Knut Koller, Britta Tauber und Sascha Tauber den Vorstand des Freundeskreises. Der Vorstand verabschiedete die langjährige Vorstandskollegin Tina Küppers und bedankte sich sehr herzlich für die gute Zusammenarbeit in den letzten 10 Jahren. In ihren Abschiedworten erklärte Tina den Mitgliedern, dass sie aufgrund ihrer familiären Situation zu wenig Zeit hat, um im Vorstand weiterhin mitarbeiten zu können.


In der Zwischenzeit waren auch die Ehrengäste des Tages angekommen: Zur großen Freude der Fans konnten neben dem Geburtstagskind Guildo auch alle Strümpfe sowie Prinzessin Stephanie und Timo Tei beim Fantreffen dabei sein. Zum Ende unserer Versammlung richtete sich die Aufmerksamkeit der Mitglieder dann auf die Terrasse des Forums. Guildo und Schrader begutachteten schon mal ihr Arbeitsgerät – den großen Grill. Vielleicht auch nichtsahnend, dass es in diesem Moment ein großes Hallo im Saal gab, als die Beiden entdeckt wurden. Und so baten wir Guildo zur Begrüßung der Fans ins Forum einzutreten. Ihm erschien dabei der Weg durch das Fenster als die schnellste Variante. Quasi noch im Fenster stehend wurde zunächst unser jüngstes Mitglied Ben mit einer kleinen Gesangseinlage ganz besonders herzlich willkommen geheißen. Nach ein paar Begrüßungsworte von Guildo und einem kurzen „Hallo" von Schrader (auch im Fenster stehend), wurden alle noch auf den weiteren Programmverlauf eingestimmt. Da vielen schon der Magen knurrte, galt es keine Zeit mehr zu verlieren, die Grillmeister endlich ans Werk zu lassen.

Das Wetter spielte mit und so konnten sich alle draußen auf der Terrasse versammeln und dem Grillvergnügen zuschauen: Die drei Herren vo(r)m Grill – Guildo, Schrader und Schlapbe – brutzelten für alle leckere Würstchen von Herrn Horns Hausmetzger aus dem Bergischen Land. Bei dieser Gelegenheit bot sich ein ausgedehntes Meet & Greet mit den Fans an. Vom Meister persönlich die heiße knackige Wurst ins Brötchen gelegt bekommen und dabei einen netten Plausch halten. Sicherlich auch für viele neue Mitglieder ein Erlebnis der besonderen Art. Schlapbe beherrschte zudem die große Kunst des Grillens: Mit eignes mitgebrachtem Grillbesteckkoffer wurden Köstlichkeiten wie  Halloumi-Käse zubereitet und mit Hingabe verzehrt. Das war Grillen für Fortgeschrittene in neuer Dimension. Neben heißer Wurst und kühlem Kölsch konnten dank vieler Salatspenden von Mitgliedern alle Geschmäcker zufrieden gestellt werden.

Als alle gut gesättigt waren, durfte für die nächsten Programmpunkte wieder im Saal Platz genommen werden. Vor versammelter Mannschaft wurde es noch mal Zeit DANKE! zu sagen: Guildo bedankte sich mit sehr persönlichen Worten bei Tina für ihre langjährige intensive Arbeit im Fanclub. Und wir sagten Danke an Silke und Prinzessin Stephanie für die tolle Zusammenarbeit zwischen Vorstand und Management. Bei einer Geburtstagsfeier darf natürlich auch ein Geschenk für das Geburtstagskind nicht fehlen. Neumitglied Nicki überreichte mit den herzlichsten Glückwünschen des Fanclubs das Geschenk an Guildo. Sehr behutsam ausgepackt war die Freude dann groß: Ein Trikot des 1. FC Kölns für den Spieler KÖHLER mit der Nr. 50. Gleich angezogen war es für jeden sichtbar: Die Größe XS passt wie angegossen – trotz dreier Bratwürste im Bauch. Und prompt kam ein Vorschlag aus der Runde: Beim nächsten Fantreffen ist wieder ein Fußballspiel zwischen Mannschaft Horn und Fanclub fällig.

Zu einer geselligen Geburtstagsparty gehören auch ein paar lustige Spielchen. Dieser Programmpunkt gehört dank Guildo und den Strümpfen sicherlich zu den Highlights des Fantreffens. Los ging es in Anlehnung an die Comedy-Show „Schillerstraße" mit einem fünfminütigen Brainstorming aller Orthopäden, wie man ein Horn-Konzert im Altersheim „Feuchte Erde" musikalisch gestalten könne. Zwischendrin mussten Begriffe wie „Sandkasten", „Zebrastreifen" oder „Zahnpasta" sofort in die Diskussion mit eingebaut werden. Was jedoch Vorschläge wie „Mit der Zahnpasta wird der Zebrastreifen aufgetragen" mit dem Konzert im Altersheim zu tun hatten, wird ein Rätsel bleiben. Am Ende der Diskussion stellten alle erstaunt fest: „Ach so, wir sollten ein Konzert planen!?". Das zweite Thema, dass es zu behandeln galt, war die Eröffnung eines offiziellen Guildo-Horn-Fanshops in Köln. Die Frage dazu: Welche außergewöhnlichen Fanartikel sollen aus welchem Grund aufgenommen werden? Die Ideen: Horntje-Poster, gewittrige Bratwürste in Guildo-Form oder Blendi Himbeer-Zahnpasta, für die Herr Horn gerne mal eine Lanze bricht. Guildo hatte arge Bedenken, dass man ihn zur Eröffnung des Shops einfach wie so ein altes „Zirkuspferd" durch die Manege treiben würde. So ein Zirkuspferd sei auch nur ein Stehpinkler. Und in jedem Stehpinkler steckt auch ein kleiner „Wendler". Am Ende konnte festgehalten werden, dass der Fanshop immer dann geöffnet hat, wenn „McDonalds" geschlossen hat. Es gibt dort nichts zu kaufen außer „Raclette-Käse". Na, wenn dieser Shop kein Erfolg wird...
Eine ganz große Show-Einlage kam mit dem Spiel „Rollentausch". Die Aufgabe: Guildo und die Strümpfe stehen auf der Bühne und spielen ein Konzert. Nach jedem Song muss jeder eine Rolle einnehmen, die er sonst auf der Bühne nicht hat. Zu den Songs „Cafe Oriental", „Moskau", „Tanze Samba mit mir" und „Guildo hat euch lieb" wurde eine Show der Extra-Klasse geboten, die man in Worten gar nicht beschreiben kann. Das muss man erlebt haben. Schlüpfte ein Strumpf in die Rolle des Guildo Horn, wurde über Stühle und Tische gesprungen, über Fensterbänke gerobbt oder es flogen gar Mützen durch den Saal. Einer der sich lange vor der Guildo Rolle drücken konnte, kam dennoch nicht umhin, auch mal den Meister zu geben. Trotz angeblicher Rückenschmerzen und der Behauptung, er könne den Text nicht, musste sich Tommy den  Anfeuerungsrufe n  der Zuschauer ergeben und den Grand-Prix-Hit präsentieren. Das war ein Riesenspaß für alle und sehr interessant zu sehen, wie sich die Bandkollegen gegenseitig auf der Bühne wahrnehmen.

Im letzten Spiel „Montagsmaler" war wieder einmal Kreativität gefragt. Guildo musste jedes der vier Lieder „Küss mich", „Schön ist es, auf der Welt zu sein", „Fahrende Musikanten" und „Frisörsalon" innerhalb von drei Minuten malerisch auf eine Leinwand bringen. Und die Strümpfe kommentierten das ganze Geschehen, hatten aber auch beim fünften Lied „Guildo hat euch lieb" die Aufgabe, sich selbst zu malen. Und Kreativität kannte wirklich keine Grenzen. Was der Künstler Horn zu Beginn bei „Schön ist es, auf der Welt zu sein" mit Biene und Stachelschwein sowie bei „Küss mich" mit roten Lippen noch erkennbar ausdrücken wollte, fiel bei den anderen Songs schon etwas schwerer. Denn die orthopädische Interpretation der anderen Titel kannte keine Grenzen mehr. Das Bild „Fahrende Musikanten" besteht aus Farbklecksen, die von Guildo und Tommy mit einem Pinsel auf die Leinwand getrommelt wurden. Beim „sparsamen" blauen Tupfer zum Schluss, weiß ich nicht, ob er bis heute tatsächlich ausgehärtet ist. Das Bild „Frisörsalon" bestehet aus folgenden Zutaten: Schweiß, vier Haaren aller Art, einem Zahnabdruck und dezenten Farben. August Schrader beschrieb das Bild so: „Ein ganz persönliches Bild des Meisters mit all seinen guten als auch schlechten Seiten! Ein ganz komplettes Stück Guildo Horn. Natürlich duftecht!".

Das letzte Spiel hatte zudem noch einen positiven Nebeneffekt für die Mitglieder. Die Bilder wurden alle zugunsten der Fanclubkasse meistbietend versteigert. Auktionator war kein geringerer als August Schrader. Das Startgebot lag bei jeweils 10 Euro. Das erste Bild „Küss mich" ging noch für zurückhaltende 17 Euro weg. Das Bild „Schön ist es, auf der Welt zu sein" ging für 20 Euro unter den Hammer und wird beim jüngsten Orthopäden im Kinderzimmer einen schönen Platz finden. Bei den „Fahrenden Musikanten" lieferten sich einige Fans das erste Kopf an Kopf Rennen. Der Auktionator rief beim Gebot von 25 Euro aus: „Wir nehmen auch Automobile an!". Schließlich wurde das noch feuchte Bild von Addi an Melanie als Höchstbietende für 30 Euro überreicht. Guildos Erkenntnis nach den ersten erfolgreichen Auktionen: „Wir hören auf zu musizieren und malen nur noch Bilder!". Dann kam es bei der Versteigerung zu dem Bild mit dem meisten Interesse. Bei „Frisörsalon" dürfte man auch schon tiefer ins  Portemonnaie   greifen, also wurde das Stargebot auf 15 Euro erhöht. Ich sagte prompt: „20 Euro!" – darauf Guildo: „Ich hab’s gewusst!". Die Gebote schaukelten sich hoch bis auf 50 Euro. Bis Schrader noch hinzufügte: „50 Euro für alles was der Meister zu bieten hat, ist nicht zu wenig – höre ich 60?". Beim vorletzten Gebot von 59 Euro legte ich noch einen drauf und ergatterte mir dieses besondere Bild für 63 Euro. Wie sagte Schrader so schön: Alles was der Meister zu bieten hat, auf diesem kleinen Stückchen Blatt DIN A 4. Trockne es, häute es, und klebe es ein in dein POesiealbum!". Entgegen der Vermutung von Guildo, dass ich eine Haaranalyse durchführen lassen wolle, hat das gute Stück mit all seinen Bestandteilen einen Ehrenplatz gefunden. Das höchste Gebot wurde ganz zum Schluss auf das Bild „Guildo Horn & Die Orthopädischen Strümpfe" abgegeben. Am Ende war Nicki der Glückliche und durfte das Bild für 80 Euro mit nach Hause nehmen. So flossen insgesamt stolze 210 Euro in die Vereinskasse.


Damit war der offizielle Programmteil des Fantreffens beendet und es ging zum gemütlichen Ausklang zurück ins Freie. Einige Mitglieder mussten sich dann leider schon wieder auf den weiten Heimweg begeben. Alle anderen durften sich noch ein Würstchen auf den Grill legen und die Gelegenheit für Foto- und Autogrammwünsche nutzen. Am fortgeschrittenen Abend verabschiedeten sich dann auch unsere Ehrengäste und bedankten sich für das schöne Fantreffen. Dank der helfenden Hände waren wir schnell mit dem Aufräumarbeiten fertig und konnten gegen 22 Uhr das Licht im Forum ausschalten. Ein ganz toller Tag mit vielen Highlights ging zu Ende. Besonders hat uns gefreut, dass das Fantreffen auch vielen Neumitgliedern sehr gut gefallen hat!

Ein herzlicher Dank geht an Guildo und Silke für das Ermöglichen des Fantreffens und für die Spende des Grillgutes. Speziell Silke möchten wir dafür danken, dass sie so viel im Hintergrund, sei es in der Küche oder am Grill, mitgeholfen hat. DANKE! auch an Ramona für den Getränkeausschank!
Dank auch an alle Strümpfe sowie an Prinzessin Stephanie und Timo Tei dass ihr dabei wart und unser Unterhaltungsprogramm so bereichert habt.
Auch allen Mitgliedern, die beim Vor- und Nachbereiten des Fantreffens mitgeholfen haben, sowie allen Salatspendern ein herzliches Dankeschön! Vielen Dank auch an die Diakonie, dass wir im Forum feiern durften und die Organisation so toll funktioniert hat.

Heute ist nicht alle Tage – wir feiern wieder, keine Frage! Spätestens 2014 bei unserem großen Jubiläums-Fantreffen: 20 Jahre Freundeskreis Guildo Horn & Die Orthopädischen Strümpfe! Natürlich dann mit dem versprochenen Fußballspiel! Wir freuen uns jetzt schon drauf!

 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü